Innovationsportal Sachsen-Anhalt

« Personen

portraitbild

Prof. Dr. Dr. h.c. Stefanie M. Bode-Böger

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Medizinische Fakultät

Institut für Klinische Pharmakologie

Leipziger Str. 44

39120

Magdeburg

Tel.:+49 391 6713060

Fax:+49 391 6713062

stefanie.bode-boeger@med.ovgu.de

Profil • Service

Vita

1990 Medizinisches Staatsexamen, Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
1990 Dr. med./MD, Institut für Klinische Pharmakologie, MHH (U. Förstermann)
1992 Approbation als Ärztin
1992 Young Investigator Award, Second International Symposium on Endothelium-Derived Vasoactive Factors, Basel
1992 Henry Christian Memorial Award, American Federation for Clinical Research
1992 Graduation Award, Medical School, Hannover, Germany
1992 - 1993 Assistenzärztin in der Angiologie, Zentrum Innere Medizin, MHH (K. Alexander)
1993 - 1995 Institut für Klinische Pharmakologie, MHH (J.C. Frölich)
1995 - 1996 Ergänzungsstudiengang Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen (Public Health) an der MHH
1996 Rudolf-Schön-Award, Medical School, Hannover, Germany
1996 - 1997 DFG fellow at Stanford University School of Medicine, Falk Cardiovascular Research Center (J.C. Cooke)
1997 Fachärztin für Klinische Pharmakologie
1997 Jan-Brod-Award, Medical School, Hannover, Germany
1997 Samuel A. Levine Young Clinical Investigator Award, (Winner Finalists¿ Competition) American Heart Association
1998 Verleihung des Hochschulgrads "Magistra Sanitatis Publicae" (MPH)
1998 Venia legendi für das Fachgebiet "Klinische Pharmakologie", MHH
1998 Ernennung zur stellvertretenden Leiterin des Instituts für Klinische Pharmakologie, MHH
1998 ERA/EDTA-Award 1998, European Renal Association
1999 Paul-Martini-Award for Clinical Pharmacology, Paul-Martini-Foundation
seit 2002 Direktorin des Instituts für Klinische Pharmakologie der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
2003 gewähltes Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Klinische Pharmakologie und Therapie e.V.
2009 Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Pécs (Ungarn)

Expertenprofil

¿ Endogene Inhibitoren der NO-Synthase (ADMA: asymmetrisches Dimethylarginin und kardiovaskuläres Risiko)
¿ Untersuchung zur Beeinflussung von Alterungsprozessen in Zellkulturen
¿ Einfluss von Arzneimitteln auf die Endothelfunktion
¿ Erfassung des oxidativen Stress in vivo
¿ Entwicklung von analytischen Verfahren im Zusammenhang mit dem Metabolismus von ADMA und SDMA
¿ Entwicklung von analytischen Verfahren zur quantitativen Bestimmung von Arzneistoffen und Metaboliten in biologischem Material
¿ Erfassung und Bewertung von UAWs, Bewertung von Arzneistoffinteraktionen
¿ Definition therapeutischer Bereiche für eine ¿blutspiegelorientierte Pharmakotherapie¿ (therapeutisches Drug Monitoring, TDM)

Serviceangebot

¿ Therapeutic Drug Monitoring (TDM)
¿ Arzneimittelinformationsservice (AIS)
¿ Klinisch-pharmakologische Visitentätigkeit

Projekte • Kooperationen

Projekte

Die Daten werden geladen ...

Kooperationen

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V., Institut für Robotik und Mechatronik, Institut für Verkehrssystemtechnik
  • Universitäts GefäßCentrum, Universitätsklinikum Carl-Gustav-Carus Dresden, Dr. R. Rodionov
  • Klinik für Neurologie, Medizinische Hochschule Hannover, Prof. Dr. K. Weißenborn, Dr. H. Worthmann
  • Universitäts-Gefäß-Zentrum Dresden
  • Institut für Biochemie und Zellbiologie (IBZ)
  • Klinik für Anästesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin, Charite, Berlin, Prof. Dr. C. Spies, PD Dr. Deja
  • Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, Dr. Jaqueline Färber, Prof. Dr. Gernot Geginat
  • Klinik für Urologie und Kinderurologie, Prof Dr. Martin Schostak, Ärzte der Klinik